kathweb

Die Auferstehung Jesu

Prof. Claus-Peter März erklärt neutestamentliche Texte zu Ostern

Vielfalt in der Form

Die Kirche des Anfangs brauchte nicht viele Worte, um die Auferstehung Jesu Christi zu bezeugen. Mit knappen Formeln brachten die ersten Christen die Ostererfahrung zur Sprache: daß die...

mehr

Die Frauen am leeren Grab

Das Markusevangelium endet mit der Geschichte vom leeren Grab (Mk 16,1-8): Am Morgen des ersten Tages der Woche, als gerade die Sonne aufgegangen ist, gehen Frauen zum Grab. Sie finden den Stein...

mehr

Gibt es ein Ostern nach Ostern?

Die Geschichte von den Emmausjüngern ist nicht nur die längste, sondern auch die populärste Ostergeschichte. Sie hat den Lesern zu allen Zeiten den Eindruck vermittelt, daß sie...

mehr

Der "ungläubige" Thomas

Vom "ungläubigen" Thomas redet man in christlichen Kreisen geradezu sprichwörtlich. Auch die Geschichte, die sich mit seinem Namen verbindet, ist durchaus populär. Nicht wenige nehmen...

mehr

Die Geschichte vom österlichen Fischfang

Eine Ostergeschichte ganz eigener Art wird am Schluß des vierten Evangeliums erzählt: die Geschichte vom "österlichen Fischfang" (Joh 21,1-14). Sie bildet zusammen mit dem folgenden...

mehr

Was steht ihr und schaut zum Himmel

Viele Fragen stellen sich im Hinblick auf eine Ostererzählung, die ein wenig aus dem Rahmen fällt: die Himmelfahrtsgeschichte. Nur Lukas erzählt sie, und er erzählt sie dann auch...

mehr