kathweb

Ein Buch mit mehr als sieben Siegeln

Prof. Claus-Peter März erklärt die Offenbarung des Johannes

Ein Buch mit mehr als sieben Siegeln

Vielen Bibellesern bereitet das letzte Buch des Neuen Testaments große Probleme. Die "Offenbarung des Johannes" oder - so der griechische Name - die "Apokalypse" bringt ihnen keinen Trost,...

mehr

Schreibe den Gemeinden in der Asia

Die Offenbarung des Johannes wird nur dann zum "Schreckensbuch", wenn wir die geschichtlichen Hintergründe ihrer Entstehung nicht im Auge haben. Um zu verstehen, was in diesem Buch vom Ende des...

mehr

Verweigerung oder Anpassung?

Die Offenbarung des Johannes führt uns zurück zur Kirche am Ende des ersten Jahrhunderts nach Christus. Sie stellt uns Gemeinden vor Augen, die weithin offenbar ohne größere...

mehr

"Schließt keinen Frieden mit dieser Welt"

Jener Prophet, der sich in der Offenbarung des Johannes zu Wort meldet, sieht im römischen Staatskult den Beginn der letzten Rebellion der Menschheit gegen Gott. Für ihn steht deshalb...

mehr

Auf dem Weg zu einer neuen Schöpfung

Hinter der Offenbarung des Johannes steht ein urchristlicher Prophet, der davon ausgeht, dass die Welt an ihr Ende gekommen ist und dem baldigen Gericht entgegen geht. Seine pessimistische Weltsicht...

mehr

"Siehe, ich mache alles neu"

Eigentlich liest man Bücher von vorn nach hinten. Bisweilen aber erweist es sich als hilfreich, auch einmal von hinten nach vorn zu lesen. Zumindest bietet sich eine neue Perspektive, wenn man...

mehr