kathweb

Auf Händen tragen

In romantischer Atmosphäre haucht er ihr zu: "Auf Händen tragen" wolle er sie zukünftig. So kennt man es aus alten Filmen. Ob so etwas heute noch im realen Leben vorkommt, das lässt sich schwer nachweisen. Die Redewendung ist jedenfalls noch bekannt und meint: Ich will dich verwöhnen, dich vor allem Unheil bewahren.

Und auch diese Redewendung stammt aus der Bibel. In Psalm 91 heißt es über den gerechten Menschen, dass er unter dem Schutz Gottes steht: "Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie tragen dich auf ihren Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt."


Psalm 91


Sprichwörter und Redensarten

Eine ganze Reihe von Redensarten und Redewendungen, die heute noch gebräulich sind, gehen auf die Texte der Heiligen Schrift oder deren Übersetzungen zurück. Vor allem die Übersetzung der Bibel von Martin Luther hat die deutsche Sprache geprägt. Manche Wendung geht auf exakt zu benennende Bibelstellen zurück, andere bemühen häufiger in der Bibel verwendete sprachliche Bilder - wie z.B. in den Psalmen.

Aber auch die spätere christliche, religiöse Praxis hat sich - genauso wie die Lektüre der Schriften des Alten und Neuen Testaments - in der Alltagssprache niedergeschlagen. kathweb erklärt die gebräuchlichsten Redewendungen und Sprichwörter.