kathweb

der Stein des Anstoßes

Wenn es mal wieder Auseinandersetzungen gegeben hat, dann spricht man manchmal von einem "Stein des Anstosses". Dieses Bild überliefert uns die frühen Schriften der Christengemeinden in der Bibel. Und da geht es nicht um irgendwelchen Ärger, da geht es um die zentrale Frage in der Auseinandersetzung zwischen den jungen Christengemeinden und den jüdischen Gemeinden, aus denen sie hervorgegangen sind: Ist Jesus von Nazareth nun der Erlöser, Retter oder Messias, der von Gott versprochen war, oder nicht? Die Christen sagten damals: die Juden haben sich an Jesus gestoßen wie an einem Stein, an einem Felsen. Für die Christen wiederum ist dieser anstößige Stein, also der "Stein des Anstoßes", zum Fundament-Stein für ein neues Glaubensgebäude geworden. Also wenn Sie wieder mal einen "Stein des Anstoßes" ausmachen, dann sollte es schon etwas wichtiges sein.

1 Petrus 2,8

Sprichwörter und Redensarten

Eine ganze Reihe von Redensarten und Redewendungen, die heute noch gebräulich sind, gehen auf die Texte der Heiligen Schrift oder deren Übersetzungen zurück. Vor allem die Übersetzung der Bibel von Martin Luther hat die deutsche Sprache geprägt. Manche Wendung geht auf exakt zu benennende Bibelstellen zurück, andere bemühen häufiger in der Bibel verwendete sprachliche Bilder - wie z.B. in den Psalmen.

Aber auch die spätere christliche, religiöse Praxis hat sich - genauso wie die Lektüre der Schriften des Alten und Neuen Testaments - in der Alltagssprache niedergeschlagen. kathweb erklärt die gebräuchlichsten Redewendungen und Sprichwörter.