kathweb

Perlen vor die Säue werfen

Wenn man etwas Wertvolles jemandem gibt, der es nicht zu schätzen weiß, dann kommt es schnell zu Enttäuschungen. Dann sagt man schon mal: "Da habe ich wieder Perlen vor die Säue geworfen." Diese Redewendung ist uns aus der Bibel überliefert. Jesus sagt da zu seinen Anhängern: "Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht den Schweinen vorwerfen, denn sie könnten sie mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen." Der immer nur zarte und sanftmütige, wie er manchmal dargestellt wird, scheint er ja nicht gewesen zu sein. Er meinte damit, daß man seine kostbare Lehre nicht Menschen vorlegen soll, die sie mißbrauchen könnten.

Matthäus 7,6

Sprichwörter und Redensarten

Eine ganze Reihe von Redensarten und Redewendungen, die heute noch gebräulich sind, gehen auf die Texte der Heiligen Schrift oder deren Übersetzungen zurück. Vor allem die Übersetzung der Bibel von Martin Luther hat die deutsche Sprache geprägt. Manche Wendung geht auf exakt zu benennende Bibelstellen zurück, andere bemühen häufiger in der Bibel verwendete sprachliche Bilder - wie z.B. in den Psalmen.

Aber auch die spätere christliche, religiöse Praxis hat sich - genauso wie die Lektüre der Schriften des Alten und Neuen Testaments - in der Alltagssprache niedergeschlagen. kathweb erklärt die gebräuchlichsten Redewendungen und Sprichwörter.