kathweb

sich an die Brust schlagen

Sich an die Brust schlagen: Diese Redewendung ist heute wohl etwas seltener geworden. Es ist ja auch etwas aus der Mode, sich als Sünder zu bekennen, und das auch noch öffentlich. In der Bibel kommt diese Redewendung öfter vor. Und auch im katholischen Gottesdienst war es bis vor kurzem üblich, sich am Anfang des Gottesdienstes, beim allgemeinen Schuldbekenntnis mit der Faust gegen die Brust zu schlagen, nur ganz leicht natürlich. Hier ist das also ein Zeichen der Reue. In der Bibel kommt das "sich an die Brust schlagen" auch als Zeichen der Trauer vor.

Lukas 18, 9-14

Sprichwörter und Redensarten

Eine ganze Reihe von Redensarten und Redewendungen, die heute noch gebräulich sind, gehen auf die Texte der Heiligen Schrift oder deren Übersetzungen zurück. Vor allem die Übersetzung der Bibel von Martin Luther hat die deutsche Sprache geprägt. Manche Wendung geht auf exakt zu benennende Bibelstellen zurück, andere bemühen häufiger in der Bibel verwendete sprachliche Bilder - wie z.B. in den Psalmen.

Aber auch die spätere christliche, religiöse Praxis hat sich - genauso wie die Lektüre der Schriften des Alten und Neuen Testaments - in der Alltagssprache niedergeschlagen. kathweb erklärt die gebräuchlichsten Redewendungen und Sprichwörter.