kathweb

Johannes Paul II. - Deutschlandbesuche

Der Papst dreimal zu Gast: 1980, 1987 und 1996

Johannes Paul II. (* 18. Mai 1920 in Wadowice, Polen; † 2. April 2005 in der Vatikanstadt) hieß mit bürgerlichem Namen Karol Józef Wojtyła. Er war der 264. Papst in der Geschichte der katholischen Kirche und wurde am 1. Mai 2011 durch seinen Nachfolger Papst Benedikt XVI. selig gesprochen. Sein Pontifikat begann mit seiner Wahl zum Papst am 16. Oktober 1978 und endete mit seinem Tod am 2. April 2005. Johannes Paul II. besuchte Deutschland drei mal.

Besuch von Papst Johannes Paul II. im Jahr 1980

Zum ersten Mal seit fast zweihundert Jahren besuchte im Jahr 1980 wieder ein Papst Deutschland: Vom 15. - 19. November 1980 reiste Papst Johannes Paul II. In die Bundesrepublik Deutschland. Der Anlass seines Besuches ist der 700. Todestag des Dominikanermönchs und Kirchenlehrers Albertus Magnus. Dessen Spuren folgend, führte es Papst Johannes Paul II. nach Köln, Brühl, Bonn, Mainz, Münster, Osnabrück, Fulda, München und Altötting. Auf den Stationen seiner Pastoralreise traf er mit Vertretern der verschiedenen Stände, christlichen und nichtchristlichen Religionsgemeinschaften zusammen. Der Besuch gilt als ein bedeutender Impuls für die Ökumene. Infolgedessen wurde die Gemeinsame Ökumenische Kommission (bestand von 1981-1985) gebildet, welche sich aus Vertretern der Deutschen Bischofskonferenz, des vatikanischen Sekretariates für die Einheit der Christen und des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland zusammensetzte.


Die Höhepunkte seiner Reise

  • Ansprache zum 700. Todestag von Albertus Magnus an Wissenschaftler und Studenten im Kölner Dom - Ansprache im Wortlaut
  • Gottesdienst auf dem Kapellplatz in Altötting mit über 60.000 Gläubigen - Predigt im Wortlaut
  • Besuch am Grab des heiligen Bonifatius in Fulda

Alle Ansprachen und Predigten von Papst Johannes Paul II. finden Sie auf der Seite der Deutschen Bischofskonferenz


Videos vom Papstbesuch:


Weitere Informationen rund um den Papstbesuch 1980:

Besuch von Papst Johannes Paul II. im Jahr 1987

Seinen zweiten Pastoralbesuch nach Deutschland unternahm Papst Johannes Paul II. vom 30. April bis 4. Mai 1987. Dabei sprach er in Köln am 1. Mai Edith Stein, eine jüdische Ordensschwester, welche im Konzentrationslager Auschwitz umgebracht wurde, selig. Weitere Stationen dieser Reise waren Bonn, Münster, Kevelaer, Bottrop, Essen, Mühlheim an der Ruhr, Gelsenkirchen, München, Augsburg und Speyer. Am 3. Mai sprach er ebenfalls den Jesuitenpater Rupert Mayer selig, welcher Widerstand gegen das Hitler-Regime geleistet hat. Daneben traf sich der Papst mit Vertretern der evangelischen Kirche, des Zentralrats der Juden, der Wirtschaft sowie der Wissenschaft zusammen.


Die Höhepunkte seiner Reise


Bildergalerien vom Papstbesuch:


Videos vom Papstbesuch:


Weitere Informationen rund um den Papstbesuch 1987:

Besuch von Papst Johannes Paul II. im Jahr 1996

Zum dritten Mal führte es Papst Johannes Paul II. nach Deutschland: Vom 21. - 23. Juni 1996 besuchte er die beiden Städte Paderborn und Berlin. Hier sprach er während eines Gottesdienstes im Berliner Olympiastadion am 23. Juni 1996 sprach Papst Johannes Paul II. zwei Opfer des Nationalsozialismus, Dompropst Bernhard Lichtenberg sowie den Priester Karl Leisner, selig.


Die Höhepunkte seiner Reise


Programmablauf zum Papstbesuch in Deutschland:

Samstag, 21. Juni

19:00 Uhr Ankunft auf dem Flughafen Paderborn/Lippstadt, Begrüßung durch kirchliche und staatliche Repräsentanten, kurze Ansprache Bundespräsident, kurze Antwort des Papstes - danch Fahrt vom Hauptbahnhof mit dem Papstmobil durch die Stadt zum Collegium Leoninum
20:30 Uhr Ankunft im Collegium Leoninum


Samstag, 22. Juni

09:30 Uhr Fahrt mit dem Papstmobil durch die Reihen der Gottesdienstbesucher
10:00 Uhr Beginn der Eucharistiefeier am Flugplatz Senne
12:30 Uhr Abfahrt des Papstes zum Collegium Leoninum
16:00 Uhr Begegnung mit dem Vorsitzenden des Rates der EKD und dem Vorstand der ACK im Collegium Leoninum
16:50 Uhr Abfahrt vom Collegium Leoninum mit dem Papstmobil zum Dom
17:00 Uhr Begrüßung durch das Domkapitel im Paradies des Domes, Der Papst geht zum Allerheiligsten in die Vituskapelle
17:05 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Dom
Beim Auszug nach dem Ökumenischen Gebetstreffen zur Roten Pforte des Domes, von der aus die karolingische Kaiserpfalz besichtigt wird, wo 799 die Begegnung Leos III. mit König Karl stattfand (erster Papstbesuch in Paderborn).
18:05 Uhr Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Paderborn im Paradies des Domes
18:30 Uhr Rückfahrt vom Dom mit dem Papstmobil zum Collegium Leoninum
19:00 Uhr Begegnung mit den Mitgliedern der Deutschen Bischofskonferenz


Montag, 23. Juni

09:20 Uhr Ankunft in Berlin-Tegel (militärischer Teil des Flughafens) und Begrüßung durch kirchliche und staatliche Stellen
09:45 Uhr Begegnung mit dem Bundespräsidenten
10:40 Uhr Fahrt des Papstes mit dem Papstmobil von der Sakristei in den Innenraum des Olympiastadions
11:10 Uhr Eucharistiefeier mit der Seligsprechung von Bernhard Lichtenberg und Karl Leisner
14:10 Uhr Abfahrt vom Olympiastadion zum Bernhard-Lichtenberg-Haus
17:30 Uhr Vorstellung des Präsidiums des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Begegnung mit dem Zentralrat der Juden im Bernhard-Lichtenberg-Haus
18:00 Uhr Begegnung mit Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl im Bernhard-Lichtenberg-Haus
18:30 Uhr Gang des Papstes vom Bernhard-Lichtenberg-Haus zur Hedwigskathedrale zum Grab von Bernhard Lichtenberg.
19:00 Uhr Abfahrt vom Bernhard-Lichtenberg-Haus zum Brandenburger Tor mit dem Papstmobil
19:10 Uhr Gang durch das Brandenburger Tor von der Westseite her.
19:15 Uhr Abschiedszeremoniell mit Ansprachen von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl und Papst Johannes Paul II. Eintragung in das Goldene Buch der Stadt
20:30 Uhr Abflug nach Rom


Videos vom Papstbesuch:


Weitere Informationen rund um den Papstbesuch 1996: