kathweb

Nach 90 Jahren immer noch modern: Die Leipziger St. Bonifatius-Kirche im Stil des Art déco

Führung durch die St. Bonifatius-Kirche

Innenaufnahme St. Bonifatius

In wenigen Wochen jährt sich die Kirchweihe der Connewitzer St.-Bonifatius-Kirche zum 90. Mal. In einer Führung am 10. November lässt sich dieser in mehrfacher Hinsicht besondere Bau erleben: Sie war die erste Kirche, die in Leipzig in einem Stil der klassischen Moderne gebaut wurde. Und sie weist heute einen Altarraum mit überraschender Raumaufteilung auf, die das moderne Gottesdienstverständnis der Gemeinde widerspiegelt.

Bauherr dieser Kirche war der Verband Katholischer Kaufmännischer Vereinigungen Deutschlands (KKV). Sie sollte der wachsenden, neuen Gemeinde vor Ort als Pfarrkirche und dem Verband zum Gedenken an die gefallenen Kaufleute des Weltkrieges dienen. Entstanden ist ein außergewöhnlicher Bau im damals neuen Stil des Art déco, der einerseits ganz den Zeitgeist am Ende der Weimarer Republik atmet, andererseits auch im 21. Jahrhundert immer noch sehr modern wirkt. Bevor sich der Architekt Theo Burlage für ein Projekt im neuen Stil entschied, wurde in Leipzig in der Zeit um 1900 eine Reihe von Kirchen in einem Stil des Historismus gebaut.

Das Äußere der Kirche ist über die Jahrzehnte weitgehend unverändert geblieben. Eine Umgestaltung im Jahr 2005 hat allerdings den Innenraum massiv verändert. Sie hat einen guten Kompromiss zwischen einer teilweisen Rekonstruktion des Innenraums und einer Umgestaltung von Gestühl und Altarraum angestrebt. Letzterer spiegelt nun das moderne Gottesdienstverständnis der Gemeinde.

Diese Umgestaltung war nicht die erste in der 90jährigen Geschichte dieses Kirchbaus. Neben Bombenschäden im 2. Weltkrieg waren vor allem die veränderte Gottesdienst-Praxis und ein verändertes Gottesdienstverständnis Grund für mehrfache Umgestaltungen des Innenraums.

Erleben Sie die Geschichte der St. Bonifatius-Kirche in einer halbstündigen Führung incl. Diashow mit historischen Fotos!

Die Führung beginnt am Sonntag, 10. November, um 16:00 Uhr.
Eintritt und Führung sind kostenfrei.


St. Bonifatius Soldatenfigur